Unsere Ziele

Die öffentlichen Landeigentümer sollen/können als „Motoren“ für eine nachhaltigere Landwirtschaft eine wichtige Rolle spielen und beispielhaft Verantwortung übernehmen. Deswegen erarbeiten die Hansestadt und die Universität Greifswald, die Nordkirche und die Peter-Warschow Stiftung als Partner in der GAI gemeinsam Leitbild für die Bewirtschaftung ihrer Eigentumsflächen.

Die GAI entwickelt zudem ein Aktionsprogramm. Das zeigt, was für eine nachhaltige Landwirtschaft konkret in der Projektregion getan werden kann, vor allem Maßnahmen für mehr Biodiversität. Möglichst viel landwirtschaftliche Nutzfläche sollen zugunsten der Biodiversität entwickelt werden. Erste Pilotvorhaben beginnen innerhalb der Projektlaufzeit. Die GAI erschließt dafür finanzielle Mittel, etwa aus vorhandenen Agrarumweltmaßnahmen, „Greening“-Vorgaben, Landesförderprogrammen und ggf. privaten Fördermitteln.

Das Projekt will modellhaft sein in der Verständigung zwischen Eigentümern und Pächtern. Das lässt sich hoffentlich übertragen auf andere Regionen bzw. andere Eigentümer. Die Erfahrungen wird ein Leitfaden „Landwirtschaft auf öffentlichem Land“ dokumentieren.